Zurück zur Homepage


 Neuheiten, Konzert

Voranzeige: Benefiz-Konzert

25. Oktober 2017, 19 Uhr,  D-Singen (Hohentwiel)
Bürgersaal,
Rathaus:

"Ein Amerikaner in Singen"
"Aus der wundersamen Musikwelt des Allan Rosenheck"

mit Ursla und Allan Rosenheck, Eva Bielefeld, Inga Bail und Karl Baschnagel
Einzelheiten folgen

(Eintritt frei, Kollekte für die Renovation der Kapelle im Klinikum Singen)

Online hören

 Sie können die meisten Rosenheck Kompositionen auch hören! 

Einfach bei der Katalogseite auf die unterstrichenen Titel klicken.

Neue Werke von Allan Rosenheck

(siehe Katalog für Preise und Bestellung)

"Rätseltiere"
KlopftierFünfbeintierTraumtierSchwimmtierSchrecktierTrampeltierPlaudertier
für Blockflötenquartett (SATB)

Der Komponist verrät nicht, welche Tiere hiner diesen komischen Namen stecken, hofft aber, dass die Musik für sich spricht -- mit oder ohne Titel! 


"3 Stationen"
Lausbub - Erste Liebe - Hochzeit
für Blockflötenquartett (SATB)

Die 3 Sätze aus einem Leben zeigen eine typische "Rosenheck-Mischung" aus Humor und Romantik. Wie immer können die Stücke auch in Mehrfachbesetzung von grösseren Ensembles gespielt werden, wobei eine Ergänzung mit Subbass sehr zu empfehlen ist.

"Schweiz retour" 

Ein heiterer Reisebericht über 5 Stationen
(Dauer ca. 30 Minuten)

Drei Fassungen: 

1) 2 Singstimmen (Mezzosopran und Bass-Bariton), Sprecher, Blockflöten-Ensemble und Perkussion

2)  Männerchor, Sprecher und Klavierbegleitung

3) Gemischter Chor, Sprecher und Klavierbegleitung

 In der Geschichte von "Schweiz retour" wird erzählt, wie ein Tourist eine Woche lang die Schweiz erlebt. Ahnungslos erfährt er, dass für die Eingeborenen nicht die Schweizer Berge das grösste Heiligtum sind, sondern das Birchermüsli, das Altersheim für Pferde, der Wettkampf mit einem ganz besonderen Stein, die musikalische Erbauung für die Kurgäste und das Wettpflügen. Alles wird mit kindlicher Naivität und Ironie aus Sicht des jungen Touristen berichtet. Daraus wird eine kleine Volksoper gestrickt. Die Musikstücke sind:

Ouverture, Birchermüesli, Le Roselet, Der verlorene Stein, Kurkonzert, Das Wettpflügen

(Die Aufnahme ist von einer Fassung mit gemischtem Chor und Ensemble-Begleitung)

"Los Angeles, eine Vielvölkerstadt"

 für Blockflötenquintett (SATTB)

Mit typischen Rosenheck-Harmonien und Lebedigkeit beschreiben die fünf Einzelstücke (La Cancion del Pueblo de Los Angeles - South Central - Chinatown - Fairfax -  Olvera Street) die verschiedenen Völkergruppen, die in Los Angeles leben. Alles kann gut auch in Mehrfachbesetzung von grösseren Ensembles gespielt werden. Da die Stücke etwas länger sind als in früheren Rosenheck-Alben, werden Einzelstimmen mitgeliefert.

"5 Temperamente"

 für Blockflötenquartett

Die 5 Temperamente heissen entspannt, einfach lieb, ungeduldig, melancholisch und überglücklich. Obwohl hie und da mit Synkopen gespickt, dürfte diese Stücke eher zu den leichteren von Rosenheck gehören.

"California-Suite"

Die California-Suite (Beach Walk / Redwood Forest / Disneyland / Desert Episode / Hollywood) wurde ursprünglich für Streichorchester geschrieben. Nun hat der bekannte amerikanische Blockflöten-Dirigent Thomas Axworthy diese unterhaltsame Musik für Blockflöten (8- bis 10-stimmig) arrangiert. Vor jedem Stück steht eine kurze Beschreibung über den Charakter der Musik, welche man vorlesen und im Programmheft drucken kann, um die Zuhörer in die "richtige" Stimmung zu versetzen. Die Fassung ist für mittlere- bis fortgeschrittene Spieler geeignet.

Eine sehr attraktive Aufnahme vom japanischen Blockflötenorchester MEGURO lohnt sich zu hören, auf Youtube ("rosenheck meguro" eintragen).


"ALPHORN-Suite, American Style" (Blues, Ballad, Swing)
für Solo-Alphorn und Blockflöten-Ensemble


Ein Kuriosität! Alphorn zusammen mit Blockflöten!

Obwohl die Solo-Stimme ausdrücklich für Alphorn geschrieben wurde, ist es möglich, sie mit einem Waldhorn zu spielen. Auf Verlangen stehen auch Tenorsaxophon-Noten zur Verfügung.

Diese Kombination ist sicher ungewöhnlich. Da das Solo-Instrument recht "laut" ist, wird eine Ensemblegrösse von mindestens 20 Blockflöten empfohlen. Mit ihren vielen Jazz-Rhythmen und Synkopen ist die Musik eine gewisse Herausforderung, dürfte aber mit erfahrenen Spielern durchaus zu bewältigen sein.

Neuste Fassung: für Solo-Alphorn und Klavier/Harfe-Begleitung

2 Alphornsuiten:

In diesem Album sind nochmals 2 kurze Suiten für Alphorn. Die Stücke, mit ihren "typischen" Rosenheck-Harmonien und -Rythmen, dürften sich als Zugabe in einem Konzert hervorragend eignen!

1. Vier Stimmungen für Alphorn und Begleitung (Klavier o.a.)
        klezmerisch - argentinisch - amerikanisch - appenzellisch

 2. Auf der Alp  für Solo-Alphorn
        Gruss ins Tal - Heimweh - Käsefest


Die Wunderflöte (neue Fassung!)

"Die Wunderflöte" ist ein spezielles Rosenheck-Werk in einer neuen Fassung (Dauer ca. 30 Minuten). Im Zusammenspiel zwischen Sprecher und  Musik, ähnlich "Peter und der Wolf", wird die spannende Geschichte der  jungen Vanessa und all ihrer Tiere erzählt. Ursprünglich schrieb Rosenheck die "Wunderföte" für Blockflöten plus div. Holzbläser, was für viele Gruppen zu aufwändig ist. Diese neue Fassung braucht ausser  dem Sprecher nur Blockflöten und Klavier. Obwohl die Musik einige schwierige Stellen enthält ist sie durchaus für "Nichtprofis" geschrieben. Die Blockflöten-Stimmen sind auf eine Solo- und eine Tutti-Gruppe (für weniger erfahrene Spieler) verteilt. Das Stück eignet sich auch sehr für grössere Ensembles und Orchester."Die Wunderflöte" dürfte als interessantes Projekt dienen, bietet auch eine Mitwirk-Gelegenheit für Freunde/Kinder bei der Aufführung (Bilder, Dekorationen, Pantomimen usw.).